українська русский en pl de fr

Historischer Überblick


Die Archäologen behaupten, dass das Territorium der Stadt Lwiw vor 20000 Jahren besiedelt worden war. Es ist wohl bekannt, dass am Anfang des 1.Jahrtausends auf diesen Ländern die slawischen Stämme sesshaft waren. Im XI. Jahrhundert gehörte dieses Territorium der Kyjiwer Russ an, die damals eine des mächtigen Staates in Europa war. Aber nach der Zerstörung der Kiewer Russ durch den mongolisch-tatarischen Überfall bildeten sich hier die selbständige Fürstentümer. Das bekannteste Fürstentum war das Halyzisch-Wolyner Fürstentum. Es wurde vom Fürsten Roman Mstyslawowytsch am Ende des XII. Jhrs gegründet.

Nach dem Tode des Fürsten Roman bestieg sein Sohn Danylo den Thron. Zum Schutz des eigenen Staates baute er eine Reihe der Festungen, wobei die eine den Namen zu Ehren seines Sohnes Leo – also Lviv – übernommen hat.


Die erste Erwähnung von Lwiw ist in der Halytscher – Wolyner  Chronik festgehalten und stammt aus dem Jahr 1256. Damals geriet die Stadt Cholin (heute ist es das Territorium von Polen) in so einen starken Brand, dass er (wie es in den Annalen geschrieben steht), sogar von Lwiw zu sehen war.


1272 war Lwiw die Hauptstadt des Halyzisch-Wolyner Fürstentums.


1340 wurde der letzte Verterter der Halytscher Dynastie – Jurij II. Vergiftet. Das hat sich der polnische König Kasimir der Grosse zunutze gemacht. Er eroberte und beraubte die Stadt, konnte sich aber hier nicht auf die Dauer befestigen. Erst 1387 wurde Lwiw an Polen angegliedert. Fast vier Jahrhunderte bis 1772 gehörte Lwiw zum polnischen Staat.


Nach der ersten Teilung Polens zwischen Russland, Preussen und Österreich 1772 wurde Lwiw an Österreich (später an Österreich-Ungarn) angegliedert. Die Stadt wurde das Verwaltungszentrum des autonomen Königsreiches Galizien und Lodomerien.


In folge des ersten Weltkrieges zerfiel die sogenannte Fetzenmonarchie in die eigenständigen Staate – Ungarn, Tschechoslowakei, Polen u.a. Die Ukrainer begannen auch den Kampf für die Freiheit. Die ukrainische Elite gründete den Ukrainischen Nationalrat. Der verkündigte um 1. November 1918 der Ukraine, die zu Österreich-Ungarn gehörte, die Westukrainische Volksrepublik. Am 22. Januar 1919 wurde sie mit der Ukrainischen Volksrepublik im Osten in einen unabhängigen Staat vereinigt.


Aber die Macht Polens wollte nicht damit einverstanden sein. Polen und der polnisch-ukrainische Krieg begann im November 1918. In einem Jahr wurde Lwiw an Polen zum zweiten Mal angegliedert und blieb sein Bestandteil 20 Jahre lang – bis 1939.

Am 1.September 1939 brach der 2.Weltkrieg.


Im Oktober 1939 fand im Opernhaus die sogenannte Volksversammlung statt, die folgende Deklaration verkündete “Über den Eintritt der Westukraine in die Ukrainische Sozialistische Sowjetische Republik”.
Am 30. Juni 1941 wurde die Stadt von den Nazis okkupiert. Die Faschisten waren in der Stadt bis zum 27.Juli 1944, als die Rote Armee Lwiw wiederum eroberte.


 Von 1939 bis 1991 war Lwiw ein der Gebietszentren der Sowjetukraine.


1991 wurde Lwiw das Verwaltungszentrum der unabhängigen Ukraine.

Buchung einer tour:

+38 097 2048074
+38 063 5866856
+38 099 4438250


julia_terletska
E-mail: travellviv@yahoo.com
    © 2008-2012 travellviv - touren in der stadt mit professionellen guides.